Navigation

Samstag, 28. Januar 2017

NY Millionaires Club: Finn

Autor: Ava Innings                     
Titel: Finn
Reihe: NY Millionaires Club 1
Seitenanzahl: 125 Normseiten
Verlag: Selfpublisher
ASIN: B01J0X2TX8
Preis:
E-Book: 0,99€
Link zu Amazon: Finn & Reagen

Klappentext:

Nach dem unvorhergesehenen Tod seines Vaters ist Finn gezwungen, die Geschäftsführung der millionenschweren Firma zu übernehmen. Die Verantwortung lastet schwer auf Finn, der seitdem ein sehr strukturiertes Leben führen muss und immer versucht, es allen recht zu machen – besonders seiner Mutter und seiner Verlobten Viktoria.

Seine Heiratspläne geraten jedoch ins Wanken, als die deutlich jüngere Sängerin Reagan in sein Leben platzt und ihn mit ihrem Erfolgssong daran erinnert, dass er eigentlich ganz andere Träume hatte. Doch Reagan, so bezaubernd sie auch ist, ist kein High Society Girl und passt so gar nicht in seine Welt.

Können der Millionär und die talentierte Sängerin dennoch einen Weg finden, zusammen zu sein?



Meine Meinung:

Wenn das Schicksal zuschlägt, dann gibt es keine andere Möglichkeit, als sich zu beugen oder zu rebellieren.

Als Finns Vater unerwartet stirbt, übernimmt er die Leitung über die Familienfirma und geht damit seiner Verpflichtung als Sohn nach. Seine Mutter ist sehr dafür und befürwortet auch seine Verlobte Viktoria, eine Zicke obersten Grades und dabei so manipulativ und herrisch, dass ich mich oft genug gefragt habe, was Finn da eigentlich in ihr sieht.

Ob ihn die Firmenleitung glücklich macht oder nicht, interessiert seine Mutter und seine Verlobte erst recht nicht, denn für beide zählt nur eins: Geld und ein gutes Image in den feinen Kreisen der New Yorker Gesellschaft.
An einem Abend, den er mit Freunden verbringt, begegnet Finn der jungen Sängerin Reagen, die seine sonst so geordnete Welt aus den Fugen reißt und alles durcheinander wirbelt. Doch Reagen passt nicht in diese Welt aus Macht, Geld und falschem Glanz, denn sie gehört nicht zur Oberschicht, in der sich Finn mit seinen Freunden aufhält, zudem ist sie viel zu jung für ihn. Nichtsdestotrotz schafft Finn es nicht, die lebenslustige, vor Träumen übersprudelnde und leidenschaftliche Frau zu ignorieren und so beginnt die triste Wand, die sich als sein Leben herausgestellt hat, langsam zu bröckeln und in sich zusammen zu fallen.
Die Frage hier ist und bleibt, ob die beiden überhaupt eine Chance auf ein „Glücklich bis ans Ende...“ haben oder ob Viktoria und Finns Mutter da nicht ihre Finger ins Spiel bringen.


Was mir sehr an dieser Novelle gefallen hat, ist die Wandlung von Finn. Er ist immer noch er, aber gleichzeitig merkt man, wie er sich etwas vom Charakter verändert, wie er aufgeschlossener wird und sich nicht mehr hinter der Maske des „Strebers“ versteckt.

Gleichsam mochte ich Reagen total gerne: Jung, dynamisch, nicht darauf aus, einen Millionär zu heiraten, um nie arbeiten zu müssen. In schwierigen Verhältnissen aufgewachsen, ist sie eine Kämpfernatur und macht keinen Mann für ihr Glück verantwortlich.

Victoria und Finns Mutter waren wie die sprichwörtlichen Nattern im Nest und es war amüsant zu lesen, was sie sich da alles einfallen lassen, um Finn davor zu bewahren, in Reagens Fänge zu geraten.

Ich mag den Schreibstil von Ava Innings sehr, die Charaktere und ihre Entwicklung, auch wenn ich gestehen muss, dass mir hier ein bisschen was gefehlt hat. Es war gut zu lesen, keine Frage und auch mega interessant die anderen Männer des Millionaires Club kennenzulernen, zumindest einen Teil, doch etwas hat mir noch gefehlt. So genau kann ich das nicht beschreiben, aber mir persönlich fehlte da dieses „Haach...“ irgendwie. Ich weiß, dass die Autorin das besser kann.

Fazit:

4 Sterne für Finn und Reagen und einen starken Auftakt zu einer hoffentlich genialen Novellen-Reihe. Ich freue mich drauf!

PS.: Danke für das Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen