Navigation

Donnerstag, 15. März 2018

Wenn Eis schmilzt

Autor: Aurelia Velten
Titel: Wenn Eis schmilzt
Reihe: Boston Berserks Band 9
Seitenanzahl: 360 Seiten
Verlag: Hippomonte Publishing Verlag
ISBN: 978-3946210146
Preis:
E-Book: 3,99€
Print: 13,99€
Link zur Autoren FB Seite: Aurelia Velten
Link zu Amazon: Dan und Jenn
Klappentext:

Sie sagen, er ist ein Eisklotz, ein kalkulierender Workaholic … und um genau zu sein, stimmt das ja auch. Dan Tanner hat in seinem Leben genug Verluste erlitten. Mit seinem Beschluss, nichts und niemanden mehr an sich heranzulassen, sich zudem mit der Arbeit abzulenken, ist der Milliardär gut gefahren. Bis der Zufall ihn und die Psychologie-Doktorandin Jennifer Bell zusammenführt. Ihr Forschungsgebiet reißt alte Wunden auf, aber ihre ruhige Art sowie ihr Sarkasmus bewirken, dass er sich einfach nicht von ihr fernhalten kann. Langsam, aber sicher bringt sie die Eismauer um sein Herz ins Wanken, doch Dan kann die Vergangenheit einfach nicht loslassen.



Bereitstellung des Buches: Testleseexemplar. Und als E-Book gekauft. Das Print wird noch folgen...

Meine Meinung:

Der bereits neunte Band der Boston Berserks Reihe und dieses Mal geht es um den stets eisig kühlen Kopfmensch und Team-Besitzer Dan Tanner.
Gemeinsam mit seinem Bruder gehören ihm nicht nur die Boston Berserks, Bostons heißgeliebte Basketballmannschaft, sondern auch diverse andere Investitionen. Supermärkte, Gebäudekomplexe... ein schweres Imperium, das viel Geld, aber vor allem viel Verantwortung mit sich bringt.

Dan Tanner ist das genaue Gegenteil von seinem jüngeren Bruder: Beherrscht, eisig, kontrolliert. Seine Eismauern sind dick und scheinen kaum überwindbar. Die Verluste der Vergangenheit haben ihn in diesen Zustand getrieben, nein, er wählte ihn selbst, diese eisige Umarmung der Gefühlslosigkeit, um für seinen jüngeren Bruder stark sein zu können.
Diese Stärke braucht Ryan Tanner schon lange nicht mehr, aber Dan kann die Eismauern nicht mehr herunter fahren und findet sich so darin selbst gefangen, auch wenn er es nicht als Gefangenschaft sieht.

Jennifer Bell dagegen ist eine junge Psychologin, frech, sensibel, aufrichtig. Sie ist das, was Dan als "Licht" bezeichnen würde, obwohl er alles daran setzte, sich von ihr fern zu halten, kann er es nicht. Er ist es eher Interesse an ihrer Forschungsarbeit, dann sieht er die Frau, die so anders ist, als der Typ Frau, den er normalerweise bevorzugt.
Jenn ist nicht kalkulierend, sie ist offenherzig, warm und weich. Sie liest in ihm, als wäre er ein offenes Buch und dabei ist er es doch gar nicht. Sie sieht hinter seine Fassade, so tief, wie selbst sein eigener Bruder nicht zu sehen vermag.

Ich liebe dieses Buch! So, so sehr. Angefangen von dem Eisklotz, der doch mehr hinter seiner harten Schale verbirgt, als man in den anderen Bändern erfahren hat. Im ersten Moment erscheint Jennifer zart und schwach, doch in ihr ist eine so immense Willensstärke, die selbst Dan nicht erwartet hatte.
Sie stellt sich ihm mutig entgegen, ist bereit ihm alles zu geben und fordert auch alles, aber auf ihre ganz eigene Art und Weise.
Ich liebe die Charakterentwicklung, denn sie ist hier unglaublich, besonders bei Dan. Das ganze verdammte Buch über habe ich gewartet, dass er explodiert und dann tut er es und es ist wundervoll und schmerzhaft und zum Heulen.
Ich habe eine ganze Packung Taschentücher verbraucht -_-  Und noch mehr habe ich gelacht, als geweint. So bewegend und einnehmend, ich konnte es nicht aus der Hand legen, bis es durch war und dann war ich traurig, dass es vorbei ist.
Aber die Boston Berserks sind wie eine Familie und ich als Leser habe das Gefühl, dazu zu gehören. Denn mit jedem neuen Buch ist es so, als ob ich sie besuchen komme und dabei verliere ich mein Herz immer mehr an die Jungs.

Es ist spannend, emotional und manchmal harter Tabak von den Themen her, die die Autorin aufgreift, aber immer wieder ein unglaubliches Leseerlebnis, denn von Buch zu Buch wird die Autorin besser.


Fazit:
5 Sterne für dieses tief ins Herz treffende Buch.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen